Senkobobuddhismus

AN DIESEM ORT WIRD ZAZEN PRAKTIZIERT
SANGHE (TIEFE REUE) DURCH JUJUKINKAI GEÜBT
DAS DO NEMBUTSU GERUFEN

Herkunft

Die Senkozan Sanghe Nembutsu Do Dharmagruppe steht in der Tradition von Tatsutayama-Senkobo, einem Tempel in Westjapan, der um 1470 von dem Samurai Minono-Kami Usami begründet wurde. Dieser Samurai erlebte im Krieg Mujü, die Vergänglichkeit der Menschenwelt und wurde, geprägt durch diese Erfahrung, Priester. Es wird berichtet, dass er bis zu seinem Tod Zazen und Nembutsu übte und einen tiefen Erleuchtungszustand verwirklichte. Das war die Geburtsstunde des Tempels und Praxisweges von Senkobo. Das derzeitige 23. Oberhaupt von Senkobo Reiunken Shue Usami Roshi hat in einer Synthese aus den alten Traditionen des Zen- und Shin-Buddhismus eine "neue" Praxisrichtung "den Senkobobuddhismus" geformt.

Senkobo ist ein Familientempel und wird von Reiunken Shue Usami Roshi und seinem Sohn und Nachfolger Yukinori Usami Osho geleitet.

Die Praxis

Wir praktizieren ZAZEN, rufen das DO-NEMBUTSU, üben SANGHE NAIKAN und JUJUKINKAI - tiefe Reue-Meditationen, bei der wir unsere Gedanken, Worte und Handlungen gegenüber allen fühlenden Wesen mittels der 10 Silas prüfen. Dies ist Teil unserer Praxis der Hinwendung zu Mitgefühl und Barmherzigkeit und dem Licht ohne Anfang und Ende, das wir als Amida-Buddha bezeichnen. Diese Praxisrichtung der Selbstergründung und Hingabe ermöglicht, dass sich die höchste Wahrheit offenbaren kann. Die Lehrer - Schüler Beziehung, sowie die Form der Praxis entspricht dem traditionellen Zen.

Entwicklung

1997 wurde von Osho Shaku Yoko Josef Hartl (1961 - 2005) der buddhistische Tempel Senkozan Sanghe Nembutsu Do gegründet. Danach entstanden die Senkozan Dojos Wien, Linz und Wachau. Seine Frau Shaku Myo Nyo Ren Helga Hartl-Margreiter, die ebenfalls direkte Schülerin von Reiunken Shue Usami Roshi ist und von ihm 2005 zur Osho ordiniert wurde, übernahm nach dem Tod ihres Mannes die spirituelle Leitung des Tempels.

Der Senkozan Sanghe Nembutsu Ji in Linz-Gramastetten (OÖ) wurde 2008 von Shaku Shi Shin Ernst Stockinger gegründet, der auch im selben Jahr von Reiunken Shue Usami Roshi zum Osho ordiniert wurde.

Tätigkeiten und Praxisangebote

Die Tempel dienen der Verbreitung des Buddhismus, im Besonderen der Förderung des praxisorientierten Zen- und Shin-Buddhismus mittels Abendpraxis, Praxiswochen und Praxistagen. Weiters finden Vorträge, Dharmastudien und Besuche unseres Zenmeisters aus Japan statt. Den Übenden stehen für die Praxis die Dojos (Meditationsräume) des Senkozan Sanghe Nembutsu Do in Bodingbach bei Lunz am See (NÖ) und des Senkozan Sanghe Nembutsu Ji in Linz-Gramastetten (OÖ), sowie die Senkozan Dojos Wien, Linz und Wachau zur Verfügung.


Senkozan Sanghe Nembutsu Do: 3293 Lunz am See, Bodingbach 91, Tel: +43 (0)7486 8513


Senkozan Sanghe Nembutsu Ji: 4040 Linz, Dießenleitenweg 223, Tel: +43 (0)732 66 80 77

© 2002-2017 • Senkozan Sanghe Nembutsu Do Dharmagruppe